Kontakt | Amtsblatt | Bereitschaftsdienste | Newsletter | Impressum
 








 

 

 


 
 
Wirtschaftsstandort Falkenstein



Die Stadt Falkenstein liegt im mittelzentralen Städteverbund Göltzschtal. Hier leben 45.000 Menschen. Das Göltzschtal verbindet die Wirtschaftsregion Chemnitz-Zwickau mit dem Vogtland und Oberfranken.

Investoren finden hier optimale Bedingungen. Der Wirtschaftsraum Göltzschtal verfügt über eine gut entwickelte Infrastruktur und ist über die Autobahn A 72 (Hof-Chemnitz) und die Bundesstraßen B 169 und B 94 an die überregionalen Verkehrsachsen gut angebunden. Die in Planung befindliche Göltzschtalumgehung und die schnelle Anbindung an die Autobahn werden die Bedingungen noch verbessern.

Die industrielle Tradition der Region reicht weit zurück und begann als ein bedeutendes Zentrum des textilen Gewerbes in Sachsen. Ein besonderer Standortfaktor ist die zukunftsorientierte Lage im Vierländereck Sachsen, Bayern, Thüringen und Tschechien mit ihren vielfältigen Kooperations- und Netzwerksmöglichkeiten. Mobilität und Flexibilität der Menschen haben dazu geführt, dass die Arbeitslosenzahlen zu den niedrigsten in den neuen Bundesländern gehört.

Neu entstanden und wieder aufgelebt sind hoch spezialisierte Textilunternehmen, Unternehmen der Metallbearbeitung, der Kunststofftechnik, der Elektrotechnik und der Nahrungsmittelherstellung. In den vergangenen Jahren nahm das Engagement im Bereich der Automobilzulieferindustrie rasant zu und entwickelt sich stetig weiter.

Für Investoren stehen in den Industrie- und Gewerbegebieten erschlossene Flächen bis zu einer Größe von 30 ha zu günstigen Konditionen zur Verfügung. Dabei können spezielle Anforderungswünsche der Investoren insbesondere hinsichtlich der Erschließung realisiert werden. Gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter insbesondere der Branchen Metall, Textil, Elektro und Dienstleistung garantieren ein gutes personellen Fundament.

Für die Aus- und Weiterbildung der benötigten Fachkräfte exstieren innerhalb der Region verschiedenen Fachhochschulen, Berufsakademien, und im Göltzschtal selbst zwei berufliche Schulzentren, drei Gymnasien sowie verschiedene Schulungs- und Bildungseinrichtungen. Nicht zuletzt bietet ein landschaftlich reizvolles Umland ein hohes Maß an Lebens- und Wohnqualität für die ganze Familie.

wichtige Firmen im Städteverbund Göltzschtal: 

- ComCard GmbH (Chip- und Smartcards)
- Kabelproduktion Falkenstein GmbH (innovative Kabelproduktion)
- Kunststofftechnik Schedel GmbH (Kunststoffverarbeitung)
- Erfal-Erler OHG (Hersteller von Spezialtextilien)
- Murrplastik Medizinstofftechnik GmbH (Kfz-Zulieferer)
- Hetzner Online AG (Webhosting)
- Computer konkret AG (Dentalsoftware)
- Unilever Deutschland (Nahrungsmittel)
- EAO ESA GmbH (Kfz-Zulieferindustrie)
- Schaltanlagen Auerbach GmbH (Elektro)




Falkenstein is located within the mid-central town-association of the Göltzschtal. The region does count approx.45.000 inhabitants. The Göltzschtal does link the economic region Chemnitz-Zwickau to the Vogtland region and the Upper Franconia.

Investors do meet with optimal conditions here. The economic area of the Göltzschtal does have a well developed infrastructure and is easily reachable by taking the motorway A 72 (Hof-Chemnitz) and the federal roads B 169 and B 94 which also means a very good connection to the supra-regional traffic centres. The conditions will be even improve by the Göltzschtal-bypass and the fast connection to the motorway that are currently planned.

The industrial tradition of the region reaches back far to history and did has its beginning as a significant centre of the textile industry in Saxonia. A special location factor is the future-oriented situation at the border quadrangle of Saxonia, Bavaria, Thuringia and Czech Republic with their versatile cooperation- and network opportunities. As a result of the mobility and flexibility of the people at the region there are the lowest figures of unemployment within the new federal states.

Highly specialised textile companies, metal working companies, companies working in the fields of polymers, electrotechnology and foods have been new established or did revive. Further the engagement in the branch of the automobile supplier industry did increase rapidely in the past years and does enhance itself steadily.

Developed surface areas with a size up to 30 ha within the industrial parks are available for investors at favourable conditions. Thereby special demands that are requested by the investors, especially in regards to the coverage of the area, can be realised. Well-skilled and motivated workers, especially within the branches metal, textile, electronics and services, do guarantee a great personal base.

For further education of the necessary skilled workers within the rgion there are diverse polytechnics, academies and at the Göltzschtal itself there are located two professionla school centres, three grammar schools as well as several training facilities. Last but not least the scenic hinterland does offer a high degree of living quality for the whole family.

important companies:
- ComCard GmbH (chip- and smartcards)
- Vogtländisches Kabelwerk GmbH (innovative cable production)
- Kunststofftechnik Schedel GmbH (polymer processing)
- Erfal-Erler OHG (manufacturer of special textiles)
- Murrplastik Medizintechnik GmbH (automobile supplier)
- Hetzner Online AG (Webhosting)
- Computer konkret AG (Software)
- Unilever Deutschland (food industry)
- EAO ESA GmbH (automibile supply industry)
- Schaltanlagen Auerbach GmbH (electronics)

 
[Startseite] [zurück]
Dienstag, den 16.09.2014