Pressemitteilung Namensgebung Schettler Sporthalle

In der gestrigen Sitzung des Haupt- und Technischen Ausschusses des Falkensteiner Stadtrates wurde auf Initiative des Bürgermeisters intensiv über das Thema Schettler-Ehrung diskutiert.

Nach Prüfung und Abwägung aller dazu derzeit bekannten Gesichtspunkte wird dem Stadtrat einstimmig die Aussetzung der Namensgebung samt Entfernung des Namenszuges an der Sporthalle empfohlen, bis hinreichende wissenschaftliche Erkenntnisse für eine abschließende Bewertung des Lebens und Wirkens von Prof. Schettler vorliegen. Dazu soll der Bürgermeister eine entsprechende Aufarbeitung in Auftrag geben. Die Beschlussvorlage wird am 14.12.2017 in den Stadtrat eingebracht. Damit wird dem Umstand Rechnung getragen, dass aufgrund neuer Erkenntnisse, etwa der möglichen Manipulation im Lebenslauf sowie einer revidierten Einschätzung des Bundespräsidialamts, eine weitere Aufrechterhaltung der Namensgebung problematisch erscheint, was bereits zu einer unnötigen Emotionalisierung geführt hat. Andererseits soll entsprechend dem Positionspapier vom 23.11.2017 einer gründlichen Prüfung und einem sachlichen Umgang Raum gegeben werden. 

Falkenstein, den 08.12.2017 

 

M. Siegemund
Bürgermeister